Visual Klinik Ingelheim

Hinweis zum Datenschutz

Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten

Maximilian Hartung

Frauentorstraße 9

86152 Augsburg | Germany

T +49 (0) 821 90786458

F +49 (0) 821 90786459

 E-Mail


Patientengeheimnis

Eine wichtige Grundlage für den Heilerfolg ist das Vertrauen des Patienten in die Geheimhaltung seiner personenbezogenen Daten. Grundsätzlich vertraut der Patient seine Daten nur dem behandelnden Arzt, dem Pflegepersonal, den Psychologen oder den Therapeuten an. Dies ist nicht nur allen Mitarbeitern der Klinik bewusst, sondern ist auch rechtlich so vorgeschrieben. Die wichtigsten Vorschriften sind die Berufsordnungen der Ärzte und anderer Heilberufe, der in § 203 Strafgesetzbuch vorgeschriebene Schutz von Privatgeheimnissen, Geheimhaltungsvorschriften im Thüringer Krankenhausgesetz, das Bundesdatenschutzgesetz sowie betriebliche Regelungen zum Datenschutz.

Auch Daten von Angehörigen oder anderen Bezugspersonen der Patienten sind durch das Patientengeheimnis geschützt, soweit sie der Klinikgesellschaft im Zusammenhang mit der Behandlung bekannt werden.

Datenübermittlung

Das Patientengeheimnis gilt nicht absolut. Zur Abrechnung der Leistungen müssen Patientendaten an den Sozialleistungsträger übermittelt werden. Auskunftsrechte haben der Medizinische Dienst der Krankenkassen und andere Behörden. Dies ist gesetzlich vorgeschrieben bzw. zulässig. Auch diese Stellen unterliegen strengen Schweigepflichten.

Zur inneren Organisation der Rehaklinik benötigen das medizinische Personal sowie die Mitarbeiter der Verwaltung in der Klinikgesellschaft Informationen über den Patienten zur Erfüllung ihrer Aufgaben. Dies ist gesetzlich zulässig, das Patientengeheimnis ist ebenfalls durch Rechtsvorschriften und die Verpflichtung auf das Datengeheimnis geschützt.

Der Patient kann auch freiwillig der Übermittlung seiner Daten an andere Stellen zustimmen, etwa durch Entbindung des behandelnden Arztes von der Schweigepflicht gegen­über dem Partner, im Rahmen einer Vorsorgevollmacht, einer Betreuungsverfügung oder einer Patientenverfügung.

Der Informationsaustausch zwischen den Ärzten innerhalb der Rehaklinik sowie mit dem Hausarzt und anderen Fachärzten beruht auf freiwilligen, schriftlichen Erklärungen des Patienten. Allerdings sollten die entsprechenden Einwilligungen nur in besonderen Fällen nach einem Gespräch mit dem behandelnden Arzt verweigert werden, um den Erfolg der Behandlung bzw. Weiterbehandlung nicht zu gefährden. Die Einwilligung in den Informationsaustausch mit dem Hausarzt bzw. dem Facharzt ist nur wirksam, wenn Name und Adresse des Haus- bzw. Facharztes hinreichend genau angegeben werden.

Auf Wunsch eines privat versicherten Patienten kann der Entlassungsbericht auch an seine Krankenversicherung übermittelt werden.

Auskunft

Jeder Patient hat ein Recht auf seine Daten. Auskunft über medizinische Angaben darf nur der behandelnde Arzt, Psychologe oder Therapeut geben. Zu anderen Fragen geben auch die Rezeption oder das Pflegepersonal gern Auskunft.

Wurden Daten an einen Kostenträger oder weiter behandelnden Arzt weitergegeben, sind auch diese Stellen zur Auskunft über die übermittelten Daten verpflichtet.

Beauftragter für den Datenschutz

Der Beauftragte für den Datenschutz der Klinikgesellschaft sorgt für den Datenschutz und besonders für den Schutz des Patientengeheimnisses durch Überprüfung der organisatorischen Abläufe sowie Beratung und Schulung der Mitarbeiter der Klinikgesellschaft.

Jeder Patient kann sich vertraulich an den Beauftragten für den Datenschutz wenden.

Erfassung allgemeiner Informationen

Wenn Sie auf unsere Webseite zugreifen, werden automatisch Informationen allgemeiner Natur erfasst. Diese Informationen (Server-Logfiles) beinhalten die IP-Adresse, Art des Webbrowsers, das verwendete Betriebssystem, den Domainnamen Ihres Internet Service Providers, Datum und Uhrzeit der Anforderung, die URL der aufgerufenen Website. Diese Protokolldatei ist notwendig, um einen ordnungsgemäßen technischen Betrieb garantieren zu können sowie zwecks Identifikation und Nachverfolgung unzulässiger Zugriffsversuche. Anonyme Informationen dieser Art werden von uns statistisch ausgewertet, um unseren Internetauftritt und die dahinter stehende Technik zu optimieren. So protokollierten Daten werden für die Dauer von bis zu 3 Monaten gespeichert und dann gelöscht.

Eine Zusammenfassung von Verbindungsdaten mit anderen Datenquellen wird von uns nicht vorgenommen. Direkt personenbezogene Daten werden nur erfasst, wenn Sie diese selbst freiwillig im Rahmen einer Anfrage oder Registrierung machen. Wenn personenbezogene Daten auf unserer Homepage eingegeben werden können, ist dort auch der Verwendungszweck erklärt. Wenn Sie Angaben machen, willigen Sie ein, dass sie für den Zweck genutzt werden, für den sie von Ihnen zur Verfügung gestellt wurden. Eine Verarbeitung oder eine Nutzung der Daten darüber hinaus findet nicht statt. Wir speichern Ihre personenbezogenen Daten daher nur so lange, wie dies zur Erreichung der hier genannten Zwecke erforderlich ist oder wie es die vom Gesetzgeber vorgesehenen vielfältigen Speicherfristen vorsehen. Nach Fortfall des jeweiligen Zweckes bzw. Ablauf dieser Fristen werden die entsprechenden Daten routinemäßig und entsprechend den gesetzlichen Vorschriften gesperrt oder gelöscht. Sie können diese Einwilligung jederzeit widerrufen und das Löschen der Daten veranlassen. Ihnen entstehen dadurch keine Nachteile. Wenden Sie sich dann an die gleiche Adresse oder auch an unsere Datenschutzbeauftragte.


Verwendung von Matomo

Diese Webseite benutzt Matomo, eine Open-Source-Software zur Webanalyse. Matomo verwendet sog. „Cookies“, Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website ermöglichen.
Zu den durch den Cookie erzeugten Daten zählen solche Daten wie z.B. IP-Adresse, verwendeter Browser oder Betriebssystem. Diese Informationen über Ihre Nutzung des Internetangebotes werden auf einem Server der Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz übertragen und zu Nutzungsanalysezwecken gespeichert, nachdem sie anonymisiert wurden.
Dies gilt auch für die IP-Adresse, die gekürzt und dadurch anonymisiert gespeichert wird. Sie haben die Möglichkeit, die Installation der Cookies durch Änderung der Einstellung Ihrer Browser-Software zu verhindern. Wir weisen Sie darauf hin, dass bei entsprechender Einstellung eventuell nicht mehr alle Funktionen dieser Website zur Verfügung stehen.

Wenn Sie mit der Speicherung und Auswertung der im Internetangebot desKrankenhauses Ingelheim erzeugten Nutzungsinformationen nicht einverstanden sind, steht Ihnen zusätzlich die Möglichkeit dieser nachfolgend zu widersprechen. In diesem Fall wird in Ihrem Browser ein sog. Deaktivierungs-Cookie angelegt, was zur Folge hat, dass Matomo keinerlei Sitzungsdaten erhebt.

Achtung: Wenn Sie Cookies löschen, so hat dies zur Folge, dass auch das Deaktivierungs-Cookie gelöscht wird und von Ihnen erneut abgelegt werden muss.

Diese Datenschutzhinweise gelten nur für den Zugriff auf das Internetangebot des Krankenhauses Ingelheim.


Änderung unserer Datenschutzbestimmungen

Wir behalten uns vor, diese Datenschutzerklärung gelegentlich anzupassen, damit sie stets den aktuellen rechtlichen Anforderungen entspricht oder um Änderungen unserer Leistungen in der Datenschutzerklärung umzusetzen, z. B. bei der Einführung neuer Services. Für Ihren erneuten Besuch gilt dann die neue Datenschutzerklärung.